Einblick – Baufortschritt der modernsten PV-Produktionsstätte

Energetica baut die größte und modernste Solarmodul-Produktion Europas in Kärnten/Österreich

 

Spatenstich für größte Solarmodul-Produktion in Europa.

Spatenstich für größte Solarmodul-Produktion in Europa.
enerGetica baut neue High-Tech Gigawatt-Fabrik mit Forschungszentrum in Österreich.

  • Energetica setzt auf High-Tech in der Solarbranche und macht Solarmodule nicht nur effizienter sondern auch intelligent, langlebig und günstig
  • Produktionsstart erfolgt im Dezember 2018

27.08.2018, Liebenfels

Energetica Industries GmbH hat in einem feierlichen Festakt gemeinsam mit Vertretern aus Politik und Wirtschaft den Spatenstich für das größte Produktionswerk für Solarmodule in Europa vorgenommen. Mit der Errichtung dieser High-Tech Gigawatt-Fabrik, mit einer Jahresleistung von mehr als 1,0 Gigawatt an Solarmodul-Leistung pro Jahr (entspr. rd. 5 Mio. m²/Jahr), soll die weltweit technologisch fortschrittlichste Solar-Produktionsstätte in Liebenfels/Kärnten werden um dort Solarmodule der neuen Generation zu produzieren. Der fast 63.000 Quadratmeter umfassende Industriestandort im neuen Power Business Park Liebenfels (https://pbl-austria.com/) wird neben einem eigenen High-Tech Forschungs- und Entwicklungszentrum auch mehrere vollautomatisierte Fertigungslinien im Industrie 4.0 Standard für Energetica Hochleistungs-Solarmodule der neuen Generation beinhalten. „Mit dem neuen Standort Power Business Liebenfels (PBL) wird Energetica die leistungsstärksten, schönsten, nachhaltigsten und intelligentesten Solarmodule der Welt produzieren, und dies zu Preisen wo wir mit asiatischen Herstellern in den globalen Wettbewerb treten können„, sagte der verantwortliche CEO und Gründer von Energetica, Ing. Rene Battistutti in seiner Festrede.

Die neue Gigawatt – Fabrik von Energetica greift dabei auf eigens produzierten Strom zurück: Eine Photovoltaik-Anlage mit einer Leistung von 2.7 MWp1) und ein entsprechender Batteriespeicher sowie die Nutzung von der eigenen Prozeß-Abwärme und dem nahegelegenen Biomoasseheizwerk wird die notwendige Energie für den gesamten Produktionsstandort erzeugen und damit das High-Tech Werk zu einer echten „Zero Emission Factory“ der Zukunft machen.

Neues Forschungs- und Entwicklungszentrum unterstreicht die Technologieführerschaft von Energetica
Die Errichtung der Gigawatt-Fabrik am neuen Standort ermöglicht es dem innovativen Produzenten Energetica, Standard – Photovoltaikmodule und Solarprodukte für Fassade, Dach, Wand, Balkon und Garten in großer Masse kostengünstig herzustellen und auch die eigenen High-Tech Verfahren im firmeneigenen Forschungs- und Entwicklungszentrum für neue Solartechnologien und solare Anwendungsprodukte stetig weiter zu entwickeln und Lizenzen für die neue Produktionstechnologie zu vergeben. Damit können noch mehr Unternehmen die in Ihre eigenen Produkte Solartechnologie integrieren möchten aber aus anderen Industriebereichen stammen mit Know-How unterstützt werden und von der Prototypenidee bis zur Serienproduktion im Entwicklungszentrum Unterstützung finden.

Energetica Technologie macht Solarmodule intelligent, leistungsstark, langlebig und leistbar
Energetica wird am neuen Standort mit modernster Technologie und größtem Ingenieursgeschick weltweit die langlebigsten, leistungsstärksten, nachhaltigsten und intelligentesten Solarmodule fertigen. So werden zum Beispiel die neuen Energetica-Solarmodule auf gleicher Fläche um bis zu +15% mehr Leistung liefern als derzeitige Standard-Photovoltikmodule und intelligent auf Abschattungen von z.Bsp. umliegenden Gebäuden, Bäumen oder Schnee reagieren. Dank dieser innovativen Energetica-Technologie wird die Lebensdauer von Solarmodulen wesentlich verlängert und produziert damit einen wesentlichen Mehrertrag für die Nutzer über den gesamten Verwendungszeitraum der Solarmodule. „Im Vergleich zu herkömmlichen Solarmodulen anderer Hersteller lassen sich so die Energieproduktionskosten für 1 kWh Strom aus Sonne mit Energetica Technologie wesentlich (um bis zu 50%) reduzieren. Damit bekommen wir in Österreich wieder das Potential um an der Weltspitze mitzuspielen. Für Nutzer unserer Energetica-Solarmodultechnologie wird damit Energie so günstig wie noch nie ! „, so Ing. Rene Battistutti. Technologie die teilweise auch mit Hilfe der österreichischen Forschungsfördersstellen FFG und KWF sowie dem AIT Austrian Institute of Technology entwickelt und zur Marktreife geführt wurde.

ZAHLEN DATEN FAKTEN
Die Energetica Industries GmbH ist ein österreichisches Solartechnologieunternehmen mit derzeitigem Sitz und Produktionsstätte in Klagenfurt/Österreich. Energetica konzentriert sich ausschließlich auf die Herstellung und den Vertrieb von Photovoltaikprodukten auf der Basis mono- und multikristalliner PERC und HTJ-Solarzellen, sowie bifaziale Glas-Glas-Module mit beidseitiger Energiegewinnung oder monofaziale PERC und HTJ-Module und jeglicher Solar Anwendungsprodukte. Das Unternehmen verfügt über 23 Jahre Erfahrung in der Herstellung von Standard-Photovoltaik-Modulen und Photovoltaik-Fassaden und -Dachlösungen. Als vertrauensvoller, österreichischer Hersteller rund um die Photovoltaik bis hin zur Design – Integration von Photovoltaik-Modulen in Spezial- und Anwendungsprodukte wie z.Bsp. das Plug & Play-PV-Modul „simon“ (www.simon.energy) die „Smartflower“ (http://smartflowersolar.com/) die „CUBOX“ (https://www.cubox.at/) oder die solaren e-Bike und Handy Ladestationen (http://sol-energy.at/) gilt Energetica mit Ihren aktuell rund 30 Mitarbeitern – als der führende Spezialist in der Photovoltaik-Modul-Herstellung. Mit der neuen Gigawatt-Fabrik wird Energetica nun auch der größte Hersteller in Europa und der modernste und innovativste weltweit. Die in den letzten Jahren in Forschung und Entwicklung investierten Beträge haben dazu geführt, dass nun am neuen Standort PBL Investitionen im zweistelligen Mio. Bereich realisiert werden. Liebenfels wird mit Energetica jedenfalls der sonnigste Ort Europas.

Kontakt
Ing. Rene Battistutti, CEO
Energetica Industries GmbH
Tel: +43 463 22 500 – 0
r.battistutti@energetica-pv.com

 

1) entspricht dem Elektrizitätsbedarf von rd. 900 Haushalten

Innovation auf dem Dach

Während sich bisherige PV-Systeme am Markt bei ihrer Leistung auf die Modulebene beschränken, entwickelte Energetica eine neue, smarte PV-Technologie, die leistungsoptimierte Ergebnisse auf Zellstringebene ermöglichen.

Für die Entwicklung des neuen PV-Modul Fertigungsverfahrens kommt dem österreichischen Unternehmen Energetica ihre mehr als 20-jährige Erfahrung in der Planung und Produktion von Standard-Photovoltaikmodulen und Systemkomponenten zugute: „Wir haben lange entwickelt und sehr ausgiebig in Kooperation mit dem Austrian Institute of Technology in Wien die  Lebensdauer dieses Fertigungsverfahrens und der verwendeten implementierten elektronischen Komponenten getestet – mit überragenden Ergebnissen, die selbst mich überrascht haben“, schwärmt Ing. Rene Battistutti, CEO Energetica Industries GmbH.

ENERGIESPAREND AUF MEHREREN EBENEN
Die Herstellung des neuen PV-Moduls ist erheblich vereinfacht, die Taktzeit in der Produktion erhöht: Der neue Verarbeitungsprozess erleichtert und beschleunigt die Verschaltung der Zellen, wodurch der bisherige Einsatz von komplexen Querverschaltungsmaschinen auf das Wesentliche reduziert werden kann. Damit lässt sich der Bedarf an Maschinen verringern, eine Vollautomatisierung leichter möglich. Dies spart Kosten und Energie.

KUNDEN PROFITIEREN VON SPITZENLEISTUNGEN
Dank der getrennten Ansteuerung und Optimierung der einzelnen Solarzellenstrings im PV-Modul, erzielen Kunden eine höhere Energieausbeute alsbei herkömmlichen Modulen – auch im Abschattungsfall. Darüber hinaus verlängerten die Energetica-ExpertInnen durch das neue Fertigungsverfahren die Lebensdauer der PV-Module: Selbst nach 25 Jahren natürlicher Alterung erbringen die PV-Module noch immer 96,3 Prozent ihrer ursprünglichen Leistung. Dies führt zu einer deutlichen Ertragssteigerung bei voller Sonne, aber vor allem auch bei Teilbeschattung
(z. B. durch engeren Reihenabstand auf Flachdächern, Schnee, Schmutz, Bäume, Rauchfänge, Fassaden, etc.). Damit baut das in Klagenfurt (Kärnten) ansässige Unternehmen ihre Kernkompetenz im PV-Sektor weiter aus. Vor allem bei Einfamilienhausanlagen und Sonderprodukten bleibt Energetica auch weiterhin die führende Marke, wenn es um PV-Module auf höchstem
Qualitäts-, Leistungs- und Designniveau geht.

Energetica nimmt zweite Photovoltaik Produktionsanlage in Betrieb und entscheidet über weiter Investitionen in Österreich

Energetica Industries GmbH, Hersteller von Photovoltaik-Modulen für Standard- und Spezialanwendungen hat eine neue Solarmodul-Produktionslinie am Standort Klagenfurt in Betrieb genommen. Für die neue Fertigungslinie zur Herstellung von Hochleistungs-Solarmodulen für Sonderanwendungen wurden Investitionen in Höhe von rd. 1 Million Euro getätigt.

Die Gesamtproduktionskapazität von Energetica steigt damit auf über 80 MWp pro Jahr. Dies ist ein wesentlicher Wachstumskurs und steigert die Wettbewerbsfähigkeit gegenüber europäischen und asiatischen Marktbegleitern und unterstützt die Partner im Großhandel.

Nachhaltig saubere Energie. Ein Leben lang.
Hochtechnologie „Made in Austria“ ist für Energetica ebenso selbstverständlich wie die hochwertige Qualität ihrer Photovoltaiksysteme, die mit 100% sauberer Energie aus Sonne, Wasser und Wind nachhaltig am Produktionsstandort Klagenfurt hergestellt werden. Nahezu alle jemals gebauten Energetica-Module sind heute noch in Anlagen gebaut und produzieren wertvolle Energie. Der Name Energetica steht also nicht nur seit 1995 für Höchstleistung und Ertrag, sondern auch für extreme Langlebigkeit und individuelles Design der Produkte, welche auch an architektonische Kundenanforderungen oder in Spezialprodukte wie die SMARTFLOWER oder SIMON einfließen.

smartflower blüht in Dubai

Anfang des Monats wurde smartflower in Dubai mit großem Interesse und Neugier begrüßt. Namhafte Medien wie zum Beispiel The National, Gulf News und Construction Week berichteten darüber, wie die Vereinigten Arabischen Emirate dank smartflower ab sofort mit Solarenergie versorgt werden.

Klimaschutzpreis 2016

Die oekostrom AG freut sich, dass das Mini Kraftwerk simon beim Österreichischen Klimaschutzpreis 2016 in der Kategorie „Tägliches Leben“ zum Sieger gekürt wurde.

Mit simon können endlich auch Solarstrom-Freunde im städtischen Bereich ihren eigenen Strom produzieren und damit  einen Beitrag zu einer dezentralen Energieversorgung leisten.

Dieses zukunftsfähige und dabei so einfache Konzept hat nicht nur die hochkarätige Fachjury überzeugt, sondern auch Klimaschutzbegeisterte in ganz Österreich, die beim Publikumsvoting für simon gestimmt haben.

Foto (v.l.n.r.): René Huber, MBA; DI Andrä Rupprechter; Mag. Lukas Stühlinger