Die Geschichte von Energetica Industries – wichtige Meilensteine der Gruppe

2019

Mit seiner im Frühjahr 2019 im Kärntner Liebenfels eröffneten Produktionsanlage verfügt das Unternehmen über die aktuell technisch fortschrittlichste und auch über die potenziell leistungsstärkste Produktionsanlage am europäischen Kontinent. Die Industrie-4.0-Anlage ist die kapazitätsmäßig größte Fertigungsstätte für Solarmodule in Europa und eine der modernsten Anlagen weltweit.

2018

Energetica investiert in Europas größte und modernste Photovoltaikmodulfabrik, die nach dem Industriestandard 4.0 arbeitet. Zukünftige PV-Innovationen sollen in einer integrierten Forschungseinrichtung entwickelt werden.

2017

Simon ist das erste Minikraftwerk zur Selbstmontage, mit dem jeder überall und jederzeit Strom produzieren kann. Simon kann auf Balkongeländern montiert oder an Wänden und Terrassen aufgestellt werden.

2016

Smartflower – das erste All-in-one-Solarsystem für den Garten – kommt auf den Markt. Smartflower ist in einem außergewöhnlichen Design verpackt und folgt dem Sonnenverlauf mittels GPS-System, was den höchstmöglichen Energieertrag garantiert.

2015

Die Energetica wächst durch den Einstieg der Kogler Estate Gruppe. Der Investor schätzt das Potenzial, das in der weitblickenden Vision des Energetica-Gründers Rene Battistutti – erschwingliche, saubere Energie für jedermann anzubieten – liegt.

2014/2013

Erweiterung der Produktionskapazitäten durch die Einführung zusätzlicher Geräte zur Herstellung von Spezialprodukten. Das Portfolio von Energetica wird durch neue Produkte verstärkt: kundenspezifische Photovoltaik-Spezialmodule.

2012

Energetica liefert Premium-Spezialfassadenmodule an das hochmoderne King Abdullah Petroleum Studien- und Forschungszentrum in Riad. Das raffinierte Design der Star-Architektin Zaha Mohammad Hadid, die 2004 den Pritzker-Architekturpreis und 2010 und 2011 mit dem Stirling-Preis, den renommiertesten Architekturpreis Großbritanniens erhielt, stellte unsere Abteilung für Moduldesign und -entwicklung vor eine große und spannende Herausforderung: Sie mussten nicht nur das Aussehen, die Form und die Ästhetik der Module an das exquisite, futuristische Erscheinungsbild der Struktur anpassen. Die Module mussten auch begehbar sein, um eine einfache Wartung zu ermöglichen.

Während der umfangreichen Designarbeiten ließen unsere erfahrenen Experten und Visionäre der Forschungs- & Entwicklungsabteilung ihr Können und ihre Kreativität in rund 700 verschiedene Modulformen einfließen, die in das Fassadensystem integriert wurden. Dadurch entstand ein einzigartiges KUNSTWERK, das in seiner Schönheit und Funktionalität immer noch unschlagbar ist.

2009

Erweiterung und Teilautomatisierung der Produktionskapazität am Standort Klagenfurt auf rund 350.000m² pro Jahr.

2008

Errichtung eines der größten nachgeführten Photovoltaik-Kraftwerke in der Region Navarra (Spanien) mit einer Gesamtleistung von 4,7 MWp und rund 25.000 Photovoltaikmodulen von Energetica.

2005

Produktionsstart der Premium-Photovoltaikmodule E-2000 in Klagenfurt (Österreich).

2003

Realisierung des größten PV-Kraftwerks in Blons/Vorarlberg (Österreich) mit einer Gesamtleistung von 420 kWp, ausgestattet mit dem von Energetica entwickelten Follow-Sun-System.

1999

Entwicklung des innovativen, zweiachsigen Solar Tracking Systems „Follow Sun“. Durch die sensorgesteuerte Ausrichtung der Solarmodule zum energiereichsten Punkt wird der Systemnutzungsgrad optimal ausgeschöpft.

1995

Rene Battistutti gründete die Energetica Gruppe, von seiner Vision inspiriert, saubere und sichere Energie bereitzustellen, die für alle erschwinglich ist. Geleitet von seiner Leidenschaft, Produkte zu entwerfen, die eine einzigartige Mischung aus vier Prinzipien darstellen: Schönheit, ultimative Leistung, Sicherheit und Langlebigkeit, begann Rene eine Reise, um überagende Photovoltaik-Qualität zu erzielen.